zum Inhalt springen

M.Sc. Nils Eingrüber

Kontakt

M.Sc. Nils Eingrüber

Rundbau, Raum 0.05

Zülpicher Straße 45
50674 Köln

Telefon +49-(0)221-470-1116
Fax +49-(0)221-470-5124
E-Mail nils.eingrueber(at)uni-koeln.de


Sprechzeiten nach Vereinbarung (online via ZOOM)


Aktuelle Position

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aktuelle Forschungsprojekte

INGENIoS – Indo-German Network Interaction of Scientists: Aufbau und Entwicklung einer gemeinsamen wissenschaftlichen Modellplattform der Universität zu Köln und des Indian Institute of Science in Bangalore auf Basis des Soil and Water Assessment Tools (SWAT Modell). Die SWAT Parametrisierung wird für das Kabini Flusseinzugsgebiet implementiert. Später werden weitere koordinierte Modellierungssysteme und Modellplattformen (z. B. CLM, TerrSys-MP) ergänzt. Entwicklung und Umsetzung eines integrativen E-Learning- bzw. Blended-Learning-Kurses zur Hydrologischen Modellierung mit SWAT und zur Modellierung von Mensch-Umwelt-Interaktionen (DAAD Projekt).

CUBiK – Community Building durch Umweltbildung: Analyse und Dokumentation der Klimaleistung des städtischen Grüngürtels durch Bürgerpartizipation. Aufbereitung und Parametrisierung des ENVI-met Modelles zur Modellierung des Stadtklimas in Köln zur Mitigation des Klimawandels mit Hilfe von in situ Messdaten und Fernerkundungsdaten (Kooperationsprojekt mit der Stadt Köln).

Forschungsschwerpunkte

  • (Mikro-)Klimatologische Simulationen
  • (Öko-)hydrologische Modellierung
  • Analyse und Einbeziehung von Fernerkundungsdaten
  • Messverfahren zur Bodenfeuchte und meteorologische Messungen
  • Statistical DownScaling Model (SDSM)
  • Soil&Water Assessment Tool (SWAT)
  • ENVImet
  • SARscape

Lehre

WiSe 2020/2021:  M. Sc. Praktikum + Seminar: „Catchment hydrology - basic concepts and ecohydrological modelling with SWAT (in English)“

Bildungsgang / Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • Masterarbeit zu: „Untersuchung zur Auswirkung der veränderten Extremniederschlagshäufigkeit im Zuge des Klimawandels auf zukünftige Hochwasserereignisse im Rur-Einzugsgebiet mit Hilfe eines statistischen Downscaling Models und des SWAT Models.”
  • Bachelorarbeit zu: „Beurteilung der Qualität von im Rahmen des GLOBE-Programmes erhobenen, gravimetrischen Bodenfeuchtemessungen in Bezug auf die Validierung von SMAP Daten”
  • Praktikum zur Validierung von SMAP-Daten am NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) des California Institute of Technology (CALTECH), Pasadena / Los Angeles.
  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Hydrogeographie und Klimatologie: Insbesondere Sonderforschungsbereich Transregio 32 („Patterns in Soil-Vegetation-Atmosphere-Systems“) und GLOBE-Programm/Projekt.