zum Inhalt springen

Rheininsel

Sie befinden sich an der Station Rheininsel des Stadtklima LEAPs im rechtsrheinischen Köln.

Eine 360° Ansicht des Standorts finden Sie hier.

Die Rheininsel liegt vorgelagert vor dem Stadtteil Köln-Mülheim und trennt das Mülheimer Hafenbecken vom Rhein. In Mülheim boten sich durch die unmittelbare Lage am Rhein und am Fließgewässer der Strunde schon früh ideale Bedingungen für eine industrielle Entwicklung. Die Ansiedlung des Unternehmens Felten & Guilleaume AG im Sektor der Kabelfertigung im Norden Mülheims sowie der chemischen Industrie und der Maschinenbauindustrie im Süden von Mülheim führten zur Expansion des Mülheimer Handelshafens. Heute ist der Güterumschlag im Mülheimer Hafen beendet. Er befindet sich jedoch noch in gewerblicher Nutzung und bietet zudem einen bedeutenden Schutzhafen für Schiffe im Zuge eines Rheinhochwassers.

Über die 180 Meter lange Katzenbuckelbrücke gelangen Sie auf die Mülheimer Rheininsel. Bleiben Sie doch einen Moment auf der Brücke und genießen Sie von hier die Aussicht auf den Mülheimer Hafen und den Dom.

Wenn Sie die Katzenbuckelbrücke überqueren, betreten sie die Spitze der Mülheimer Rheininsel. Diese bildet den Beginn des Rheinparks, eines bedeutenden Grünzuges zwischen dem Mülheimer Hafen und der Deutzer Messe. Der Rhein stellt mit seinen Ufergebieten den größten zusammenhängenden Landschaftsraum im Stadtgebiet Kölns dar, weshalb ihm eine ökologische und klimatische Bedeutung zukommt. Fließgewässer wie der Rhein spielen eine wichtige Rolle für den Schutz des Stadtklimas. Sie kühlen das Lokalklima der umliegenden Stadtbereiche durch die Verdunstung von Wasser, die so genannte Evaporation. Außerdem dient der Rhein als Frischluftschneise.

Für die Anpassung an den Klimawandel mit vermehrten Starkniederschlägen und Hochwasserereignissen ist die vorgelagerte Rheininsel vor Köln-Mülheim ebenfalls bedeutend. Die rauen, mit Pflanzen bedeckten Ufersäume der Rheininsel fangen das Wasser bei Hochwasser ab und bilden so eine Rückhaltefläche für die Wassermassen. Diese wird als Retentionsfläche bezeichnet. So wird die Bevölkerung und die Infrastruktur des angrenzenden Stadtteils bei Hochwasser geschützt.

Betrachten Sie den Rhein und genießen Sie die Aussicht auf eines der längsten Fließgewässer Europas. Der Fluss hat eine Gesamtlänge von 1.233 Kilometern und zählt zu den verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Haben Sie sich schon einmal Gedanken zu der Gewässerstrukturgüte des Rheins gemacht? Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit den Apps Gewässerstrukturgüte für Einsteiger oder Experten den Zustand des Rheins zu bewerten. Hier bietet sich auch die Möglichkeit mit der App Messung von Fließgeschwindigkeit und Abfluss weitere Daten zu erheben.

Schauen Sie sich die Vegetation der Umgebung an. Vegetation reduziert die Temperaturen durch Transpiration und Schattenwurf, weshalb Grünflächen einen großen Einfluss auf das Stadtklima haben. Auf der Rheininsel sind verschiedene Pflanzen vorzufinden. Hier wachsen überwiegend krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Erkennen Sie Baumarten, die an diesem Ort wachsen? Nutzen Sie die App Bäume, um Ihre Artenkenntnis zu überprüfen und/oder zu vertiefen. Anschließend können Sie den Entwicklungszustand der verschiedenen Pflanzen mit der App Phänologie bestimmen.

Von der Mülheimer Rheininsel wandern Sie nun in den innerstädtischen Verdichtungsraum zur LEAP-Station Wiener Platz.

Weiterführende Literatur sowie Quellenangaben finden Sie hier.